Björn Ulvaeus – Mitglied und Texter von ABBA und bis heute Musikerkollege von Benny Andersson

Björn Ulvaeus im Jahre 2007. Bild aus Wikipedia. Fotograf: Hannibal.

Björn Ulvaeus im Jahre 2007. Bild aus Wikipedia. Fotograf: Hannibal.

Björn Ulvaeus wurde am 25. April 1945 in Göteborg geboren. Zusammen mit Benny Andersson, Agnetha Fältskog und Anni-Frid Lyngstadt bildete er die Band ABBA, die nach ihrem Erfolg mit Waterloo beim Eurovision Song Contest jahrelang an der Spitze der Hitparaden stand, auf der ganzen Welt Erfolge verzeichnete und auch heute nicht vergessen ist.

Als er 6 Jahre alt war, zogen seine Eltern in die småländische Stadt Västervik, wo Björn seine Kindheit und Jugend verbrachte. Schon früh interessierte er sich für die Musik und als er mit 13 Jahren eine akustische Gitarre geschenkt bekam, war das der Start für seine Musikkarriere. Nach der Schulzeit wurde er Mitglied der Band „West Bay Singers“, die später in die Hootenanny Singers umbenannt wurde, mit denen er zwischen 1963 und 1973 schon erste Erfolge erzielte. Nebenbei schrieb er auch bereits eigene Songs. 1966 lernte er Benny Andersson kennen, der damals Mitglied der Hep Stars und schon ein bekannte Musiker war.

Zunächst begann Björn jedoch ein Studium, und zwar studierte er Jura. Als dann jedoch bei den Hep Stars ein neuer Gitarrist gesucht wurde, brach er sein Studium ab, wurde Mitglied von Bennys Band und konzentrierte sich auf die Musik. Björn und Benny wurden gute Freunde, sie begannen eine musikalische Zusammenarbeit, die bis heute besteht. Während sich Agnetha und Anni-Frid, die beiden Sängerinnen der ABBA-Band auch persönlich und privat von der Band getrennt hatten, blieb die Freundschaft zwischen Björn und Benny bis heute bestehen.

1969 lernte Björn Agnetha kennen. 1971 heirateten die beiden und bekamen zusammen zwei Kinder, Linda wurde 1973 geboren und Peter Christian 1977.

Aus der Zusammenarbeit mit Benny entstanden viele Hits, nicht nur für die Hep Stars und später für ABBA, sondern auch für viele andere Interpreten, z.B. für die schwedische Sängerin Brita Borg. Schließlich produzierten sie Songs für ihre Lebensgefährtinnen Agnetha und Anni-Frid. So entstand dann ihr erster gemeinsamer Song „Hej Gamle Man!“, auch wenn auf dem Cover der Schallplatte nur Björn und Benny genannt waren.
Für die Komposition ihrer Songs nahmen sich Björn und Benny viel Zeit. Häufig zogen sie sich auf eine kleine Insel in den Stockholmer Schären zurück, wo sie die Musik für ihre Erfolgssongs kreierten.

Daraus entstand dann ihre gemeinsame Band, die zuerst noch die Bezeichnung Björn&Benny, Agnetha&Anni-Frid trug. Unter diesem Namen kam das erste gemeinsame Album „Ring Ring“ heraus und unter diesem Namen und mit diesem Song traten sie auch 1973 beim Vorentscheid zum European Song Contest auf, wo sie allerdings nur den dritten Platz belegten. Nun wurde aber aus der Aneinanderreihung der Namen die Band ABBA und unter diesem Namen versuchten sie es dann ein Jahr später noch einmal mit beim Eurovision Song Contest. Mit ihrem Song Waterloo belegten sie dann 1974 im englischen Brighton den 1. Platz.

Danach ließen die internationalen Erfolge nicht auf sich warten. Ein Erfolgshit folgte auf den anderen. Die Ehe von Björn und Agnetha litt darunter. Agnetha wurde es mit der Zeit zu viel. Das Familienleben und ihre Kinder waren ihr wichtiger. Sie wollte nicht ständig so lange von ihren Kindern getrennt sein. Dazu kam ihre Flugangst. Dadurch kam es immer wieder zu Spannungen und schließlich 1978 zur Trennung zwischen Agnetha und Björn. Zwei Jahre später wurden sie geschieden. Beruflich ging es trotzdem weiter, bis sich ABBA schließlich 1982 endgültig auflöste. Damals verkündeten sie jedoch sie brauchten eine Pause, offiziell wurde die Auflösung nie bekannt gegeben.

Benny war der Komponist, aber die meisten Texte der ABBA-Songs stammen von Björn Ulvaeus. Häufig hat er private Probleme darin verarbeitet, vor allem die Beziehungsprobleme mit Agnetha.
Nach der Auflösung von ABBA, arbeitete Björn weiterhin in der Musikbranche. Zusammen mit Benny schrieb er 1983 das Musical „Chess“, das 1986 in London und 1988 in New York Premiere hatte. Darauf folgte 1995 das Musical „Kristina von Duvemåla“, das auf dem Auswandererepos von Vilhelm Moberg beruht und das in Schweden ein großer Erfolg wurde. Richtig erfolgreich wurde dann jedoch das nächste Projekt, „Mamma Mia“, das auf den erfolgreichen Songs von ABBA basiert. Es wurde in vielen Städten in Europa und auch Amerika aufgeführt und schließlich entstand daraus auch der Film „Mamma Mia“ mit Meryl Streep in der Hauptrolle. Das neueste Musical von Björn und Benny trägt den Titel „Hjälp sökes“ und hatte Anfang 2013 Premiere. Im Moment arbeiten die beiden an der CD-Fassung.

Schon bald nach der Trennung von Agnetha begann Björn eine Beziehung mit Lena Källersjö, mit der er seit 1981 verheiratet ist und ebenfalls zwei Kinder hat. Emma wurde 1982 geboren und Anna 1986. 6 Jahre lang lebte er mit seiner neuen Familie in England und gründete dort zusammen mit seinem Bruder eine Computerfirma. 1990 kehrte er nach Schweden zurück und lebt seither wieder in Stockholm bzw. in seinem Landhaus auf der Insel Viggsö.

Björn ist Mitglied der „Humanisterna“ der Internationalen Humanistischen und Ethischen Union, einem Zusammenschluss von nicht religiösen, humanistischen Organisation in 38 Ländern. Für sein Engagement in dieser Vereinigung wurde ihm 2006 der Hedenius-Preis verliehen, ein Preis der nach dem Philosophen Ingemar Hedenius benannt ist und der jedes Jahr für die Unterstützung humanistischer Ideen verliehen wird.

Autor(in): Heide – Heide.Walker@conductix.com

schwedische Artikel kaufen in der Schwedenstube



Es liegen bisher noch keine Kommentare vor.

Schreibe einen Kommentar

Facebook
Twitter