Bertil Vallien – einer der bekanntesten schwedischen Glasdesigner

Bertil Vallien, Glasdesigner bei Kosta Boda, Foto von Kosta Boda

Die südschwedische Provinz Småland ist unter anderem auch bekannt für seine Glasbläsereien. Man spricht auch vom Glasriket, dem Glasreich. Die ersten Glashütten entstanden schon im 18. Jahrhundert und einige davon haben sich bis heute gehalten. Eine der großen ist die Glashütte Kosta Boda Orrefors AB, ein Zusammenschluss aus Kosta Boda und Orrefors, der sich dann noch andere Glashütten angeschlossen haben, darunter auch Åfors. Ein allseits bekannter Glasdesigner aus dieser Region ist Bertil Vallien, der für Åfors gearbeitet hat. Durch ihn und seine Frau Ulrica Hydman-Vallien hat sich die Åfors-Glashütte, die vorher hauptsächlich Haushaltsglas hergestellt hat, einen Namen gemacht.

Bertil Vallien wurde 1938 in Sollentuna, nördlich von Stockholm geboren und wuchs dort mit 6 Geschwistern auf. Seine Eltern, Nils und Astrid, gehörten der Pfingstbewegung, einer christlichen Bewegung an, wodurch Bertil in einer religiösen Umgebung aufwuchs. Zugang zu der künstlerischen Welt erlangte er durch Bo Notili, ein Künstler, der Bertil Valliens Talent erkannte und ihn dazu bewegte, ebenfalls eine künstlerische Laufbahn einzuschlagen.

Nach Beendigung der Volksschule begann er jedoch zuerst eine Lehre im Dekorationsgeschäft seines Vaters, jedoch konnte ihn ein Lehrer der Handelsschule davon überzeugen, seine Schulausbildung bis zur Hochschulreife fortzusetzen. Nebenbei arbeitete er als Schaufensterdekorateur und belegte Kurse an der Schule für Kunst und Design in Stockholm, und zwar besuchte er zunächst Kurse im Aktzeichnen und beschäftigte sich dann später intensiv mit dem Thema Keramik. Sein Lehrer war Stig Lindberg, ein berühmter schwedischer Designer und Keramiker, von dem Vallien viel lernen konnte. Während dieser Zeit lernte er auch die Künstlerin Ulrica Hydman kennen, die er 1963 heiratete. Später arbeitete auch sie in der Åfors Glasthütte.

Zunächst ging Bertil Vallien jedoch nach Mexiko und USA. Nachdem er 1961 als bester Student seines Jahrgangs ausgezeichnet worden war und sogar ein königliches Stipendium erhielt, setzte er sein Kunststudium auf dem anderen Kontinent fort und arbeitete in Los Angeles zum ersten Mal als Glasdesigner. Hier änderte er auch seinen Namen. Ursprünglich wurde sein Name Wallin geschrieben, da es aber in den USA einen schwedischen Silberschmied mit Namen Wallin gab, änderte er seinen Namen in Vallien. Nach seiner Rückkehr nach Schweden 1963 kam er zu Åfors und Kosta Boda. Hier hat er viele seiner Gegenstände erschaffen, die zu seinem Erfolg beitrugen.

Bertil Vallien ist ein außergewöhnlicher Künstler, der viele Auszeichnungen bekommen hat und auch zum Ehrendoktor der Philosophie der Universität Växjö ernannt worden ist. Seine Technik bestand darin, die Glasmasse in Sand zu gießen und zu formen, eine Technik, die schon vorher bekannt war, die er aber weiter entwickelte. So ließ er schimmernde Glasskulpturen entstehen und gestaltete die für ihn typischen Köpfe und Boote. Besonders bekannt ist sein massives 4-Meter langes Glasboot in tiefblauer Färbung. Sein Glasservice Château gehört zu den am meisten verkauften Serien von Kosta Boda und gleichzeitig zu den meistverkauften handgefertigten Glasserien weltweit. Es handelt sich hier um fein gestaltete Gläser, die beim Drehen einen optischen Effekt erzielen. Ursprünglich war dieser Effekt ein Fehler in der Herstellung, der dann dazu benutzt wurde, hieraus eine besondere Glastechnik zu entwerfen und heute ist das beliebteste Glas von Kosta Boda daraus geworden.
Bekannt ist auch die Serie Satellite, von denen es Vasen und Schalen in intensiver Farbgestaltung gibt und die seit Jahren in den Regalen von Kosta Boda zu finden sind.
Vallien hat auch bei der Gestaltung des Kosta Boda Art Hotels mitgewirkt. Von ihm stammt der riesige Leuchter in der Hotelhalle, der mit 600 mundgeblasenen Glastropfen gefüllt ist.
Valliens Kunstwerke präsentieren eine Symbolwelt und regen zum Nachdenken an. Er ist seit den 60iger Jahren einer der einflussreichsten und berühmtesten Glasdesigner Schwedens, der sich auch international einen Namen gemacht hat. Seine kunstvollen Glasobjekte sind in den bekanntesten Museen auf der ganzen Welt vertreten.

Autor(in): Heide – Heide.Walker@conductix.com

Es liegen bisher noch keine Kommentare vor.

Schreibe einen Kommentar

Facebook
Twitter