ABBA The Museum: Supertrouper mitten in Stockholm

Die Originalkostüme von ABBA.

Zum Anfassen nah: Im neuen ABBA-Museum können die Originalkostüme bestaunt werden (Foto: Åke E:son Lindman, Abbathemuseum).

Darauf haben die Fans der schwedischen Erfolgsband gewartet: Am 7. Mai 2013 hat in Stockholm das ABBA-Museum seine Pforten geöffnet. Die zahlreichen Exponate werden als Dauerausstellung in der brandneuen Swedish Music Hall of Fame auf der Insel Djurgården zu sehen sein.

Besucher können die zahlreichen Bühnenkleider, Artefakte, Konzertfotografien nicht einfach nur anschauen, sondern interaktiv erleben. So können die Fans als fünftes Bandmitglied gemeinsam mit den Hologrammen ihrer Stars auf einer Bühne stehen und singen, eigene Versionen von ABBA-Songs aufnehmen oder sich digitale Bühnenkostüme auf den Körper projizieren lassen. Wer diese Momente festhalten und mit anderen teilen will, hat über das Internet Gelegenheit dazu. Die Bilder lassen sich 30 Tage lang über die ID der Eintrittskarte von der Museums-Hompage abrufen und zum Beispiel auf Facebook oder anderen sozialen Communities veröffentlichen. Nach Ablauf der Frist werden sie gelöscht.

Wer in dem Raum, der dem Song „Ring, Ring“ gewidmet ist, das rote Plastiktelefon aus den 70ern klingeln hört, sollte zum Hörer greifen. Denn angeblich haben nur vier Leute die Telefonnummer dafür: Agnetha, Björn, Benny und Anni-Frid. Und falls das Klavier in dem nachgebauten Polar-Studio selbstständig spielt, ist Benny Andersson in seinem eigenen Studio in Stockholm gerade beim Komponieren. Beide Instrumente sind miteinander gekoppelt.

ABBA The Museum
Djurgårdsvägen 68
Stockholm
Tel.: +46 8 12 13 28 66 (Eintrittskarten) bzw. +46 8 12 13 28 65 (Shop)
Öffnungszeigen: Mo bis So 10-20 Uhr
www.abbathemuseum.com

Autor(in): Inka Stonjek –



Es liegen bisher noch keine Kommentare vor.

Schreibe einen Kommentar