Träume

Björn Larsson: Träume am Ufer des Meeres

Marktplatz

TräumeMit einem kleinen Küstenfrachter fährt der geheimnisvolle Kapitän Marcel um die Welt. Rastlos zieht er umher, ohne jemals wirklich irgendwo anzukommen. In vier Häfen begegnet er vier Menschen, deren Leben er für immer verändert. Er schenkt ihnen Hoffnung – und verschwindet dann spurlos. Ohne voneinander zu wissen, versuchen die Zurückgelassenen, ihn aufzuspüren. Schon bald wird die Suche nach Marcel zur Suche nach sich selbst und zur größten Herausforderung, der sie sich jemals stellen mussten.

Von Björn Larsson, dem Autor des „keltischen Rings“, kommt jetzt ein neues Buch. Ein Roman, „der über das Glück selbst handelt“. Es ist ein ruhiges Buch, schön geschrieben, mit dem Zeug zu großer Literatur – wie die Kritiker sagen. Für die Übersetzung ins Deutsche stehen Jörg Scherzer und Knut Krüger.

Verlag: Unionsverlag, 288 Seiten

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Weitere Beiträge

Kristina Ohlsson: Sündengräber

Kristina Ohlsson: Sündengräber

Fredrika Bergman und Alex Recht finden einen Zusammenhang zwischen verschiedenen Fällen (in seinem Sessel wird ein Mann mit dem Ehering seiner Tochter am Finger erschossen aufgefunden / verzweifelt sucht ein Bestatter nach seinem verschwundenen Bruder / eine Frau...

mehr lesen
Olof Landström: Blaubeerland

Olof Landström: Blaubeerland

Sommer, Sonne, Knäckebrot! Das Bilderbuch "Blaubeerland: Ich und meine 11 Geschwister" zeichnet ein tolles Bild von typischen Ferien in Schweden! Ein Buch für Kinder und alle, die sich zurück nach der Kindheit sehnen.  Die Sonne scheint, die Luft ist voller Düfte,...

mehr lesen
Hanna Svensson – Blutsbande (DVD)

Hanna Svensson – Blutsbande (DVD)

"Hanna Svensson Blutsbande" hat Anfang 2019 die TV-Zuschauer vor die Schirme gebannt. In der Serie folgt man einer prinzipientreuen Polizistin, die ihren eigenen Sohn hinter Gitter gebracht hat und dessen Liebhaber auf einmal unter mysteriösen Umständen verschwindet....

mehr lesen