Bei Snus will Schweden selbst bestimmen

Allgemein, Nachrichten

In der Frage, ob das schwedische Tabakprodukt „Snus“ auch in anderen EU-Ländern zugelassen wird, will sich das Land auf EU-Ebene nicht mehr so stark engagieren. Zu groß ist der Widerstand anderer Staaten, in Zeiten der Tabak-Restriktion ein neues Produkt ins Spiel zu bringen. Snus ist eine sehr speziell schwedische Form des „Lutsch-Tabaks“ und führt genau wie Zigaretten zu Abhängigkeit und gesundheitlichen Schäden.

Stattdessen hat sich Schweden nun bei der EU weitgehende Selbstbestimmung ausbedungen, wie Snus-Produktion und -verkauf im eigenen Land geregelt wird. Das heißt: Vorschriften über eventuelle Zusatz- und Geschmacksstoffe im Snus will Schweden künftig ohne europäischen Einfluss machen.

Vorausgegangen war ein Vorschlag der EU-Kommission, die Zugabe von „signifikanten Geschmacksstoffen“ für Tabakprodukte aller Art zu verbieten. Damit dürfte etwa die Hälfte aller schwedischen Snus-Sorten künftig nicht mehr verkauft werden.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Weitere Beiträge

Das schwedische Alphabet

Das schwedische Alphabet

Das schwedische Alphabet ist dem deutschen, mit ein paar Ausnahmen, sehr ähnlich. Jeder von euch, der schon einmal ein schwedisches Wörterbuch in der Hand hatte, dem wird aufgefallen sein, dass es auf jeden Fall schon einmal Unterschiede gibt, wenn man zum Beispiel...

mehr lesen
Das schwedische Alphabet

Stasi spitzelte in schwedischen Kirchenkreisen

Offenbar ist die schwedische Kirche seit den 60er Jahren bis zum Fall der Berliner Mauer systematisch vom Nachrichtendienst der ehemaligen DDR ausspioniert worden. Durch Austauschkontakte versuchte die Stasi, Namen von Systemkritikern herauszufinden und geplante...

mehr lesen