Auto fahren in Schweden

Autofahren in Schweden: Alles rund um den Führerschein

Mit dem Auto, Urlaub in Schweden

Rushhour in Schweden

Gute Nachrichten für Führerschein-Neulinge: Wenn nicht gerade Rush Hour in Stockholm ist, lässt sich auf Schwedens Straßen gut fahren (Foto: Cecilia Larsson / imagebank.sweden.se).

Wer sich in Schweden aufhält, egal ob im Urlaub oder während eines längeren Aufenthaltes, möchte das Auto benutzen können. Was Sie mit einem deutschen Führerschein in Schweden beachten müssen. 

Urlauber mit einem gültigen deutschen Führerschein können damit auch in Schweden Auto fahren, ein separater internationaler Führerschein ist damit überflüssig. Der Fahrer muss allerdings mindestens 18 Jahre alt sein. Die Erlaubnis zum „Begleiteten Fahren ab 17“ wird in Schweden nicht als gültige Fahrerlaubnis anerkannt – auch nicht in Begleitung.

Selbst bei einem Umzug bleibt der alte Führerschein weiter gültig. Erst sein Verlust oder eine Namensänderung macht das Umschreiben auf den schwedischen „Lappen“ nötig, sofern sich auch der erste Wohnsitz in Schweden befindet. Richtige Anlaufstelle dafür ist Transportstyrelsen. Hier kann man sein Auto auch an- und ummelden.

In Schweden den Führerschein machen

Wer hingegen seinen Führerschein erst in Schweden machen möchte, muss dort zunächst sechs Monate gelebt beziehungsweise studiert haben und mindestens 16 Jahre alt sein. Wer diese Voraussetzungen erfüllt, kann eine vorläufige Fahrerlaubnis (Körkortstillstånd) beantragen und damit als Fahrschüler im Verkehr teilnehmen. Anders als in Deutschland kann er seine Fahrstunden jedoch nicht nur in der Fahrschule, sondern auch bei zugelassenen Privatpersonen absolvieren. Dazu ist jeder befugt, der mindestens 24 Jahre alt ist, seit fünf Jahren den in Frage kommenden Führerschein besitzt und gemeinsam mit seinem Schützling erfolgreich an einer mehrstündigen Schulung teilgenommen hat. Ein Blick auf das Fahrschulauto gibt zu erkennen, wer hier das Sagen hat: Der Schriftzug Övningskör in Rot weist auf eine Fahrschule hin, in Grün auf einen Privatlehrer. Die Prüfung selbst besteht aus einem theoretischen (kunskapsprov) und einem praktischen Teil (körprov). Die Theorie findet am Computer statt und kann in zwölf verschiedenen Sprachen, darunter Deutsch, abgelegt werden. Mit 18 Jahren und nach einem Fahrsicherheitstraining steht auch der praktischen Fahrprüfung nichts mehr im Weg.

Mehr dazu gibt es auf der Übersichtsseite des Zentralamtes für Verkehrswesen unter www.trafikverket.se. Dort sind auch Informationen in Deutsch verfügbar. Dazu einfach in der oberen Navigation „andra sprak“ anklicken und dann „Deutsch/tyska“ auswählen. Von hier aus gelangt man zur Seite des Führscheinportals unter www.korkortsportalen.se.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Weitere Beiträge

Göteborg entdecken: Citytipps

Göteborg entdecken: Citytipps

Göteborg ist mit mehr als einer halben Million Einwohnern Schwedens zweitgrößte Stadt. Aufgrund der Lage wird die Metropole auch als „Vorderseite“ Schwedens bezeichnet. NORR hat die besten Tipps für einen spannenden Aufenthalt im wilden Westen zusammengestellt. 01...

mehr lesen