Arne Dahl: Sechs mal zwei

Arne Dahl Sechs mal zweiZwei Dinge sind Desiree Rosenqvist von der Stockholmer Polizei sofort klar: Der Brief, den sie in Händen hält, wurde in einem Zustand völliger Verzweiflung und Paranoia geschrieben. Und er enthält Details einen ihrer alten Mordfälle, die nur der Mörder selbst oder eine ihm vertraute Person kennen kann. Desiree kontaktiert Sam, der zusammen mit Molly Blom in den schwedischen Norden aufbricht, um die Verfasserin des Briefs zu finden: Wer ist sie, und warum wendet sie sich an Desiree und Sam? Jemand aber scheint sie um jeden Preis davon abhalten zu wollen, dem Geheimnis auf den Grund zu gehen. Doch das ist nicht Berger und Bloms einziges Problem – denn nach den Enthüllungen ihres letzten Falls werden sie auch vom schwedischen Geheimdienst verfolgt. Und sie wissen nicht einmal, ob sie einander vertrauen können …

Der zweite Fall von „Blom und Berger“ hat alles, was ein guter schwedischer Krimi braucht. Arne Dahl produziert einmal mehr Aha-Erlebnisse am laufenden Band, konstruiert die Geschichte raffiniert und legt eine Vielzahl falscher Fährten aus. Filmreife Sequenzen zeigen den Norden Schwedens in seiner unerbittlichen Schönheit.

Piper Verlag, 400 Seiten

Es liegen bisher noch keine Kommentare vor.

Schreibe einen Kommentar

Facebook
Twitter
Google+
https://www.schwedenstube.de/arne-dahl-sechs-mal-zwei