Alkoholstatistik in Schweden weiter rückläufig

Allgemein, Nachrichten

Der Alkoholkonsum in Schweden ist erneut leicht zurückgegangen. Mit einem Pro-Kopf-Verbrauch von 9,2 Litern reinem Alkohol liegt der Durchschnitt 0,2 Liter unter dem Vorjahreswert, aber immer noch gut 2 Liter über dem historischen Tiefstand von 1995, – dem Jahr bevor Schweden der EU beitrat. Der Trend zu weniger Alkohol wird vor allem von jüngeren Konsumenten unter 50 Jahre getragen. Das zitiert Radio Schweden aus einer Studie der Universität Stockholm, die alljährlich von der Regierung in Auftrag gegeben wird.

Im Vergleich der schwedischen Regionen zeichnet sich Stockholm als Alkohol-Hochburg aus: Hier trinken Erwachsene mehr als in anderen Landesteilen, – auch der Alkoholkomsum der Frauen liegt hier über dem Landesdurchschnitt.

Für den Verkauf von Alkohol stehen zu 63 Prozent die staatlichen „Systembolag“-Geschäfte, zu 10 Prozent die Gastronomie und zu 14 Prozent die private Einfuhr aus dem Ausland. 45 Prozent aller solcher „Reise-Einfuhren“ stammen aus Deutschland.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Weitere Beiträge

Schweden nickt Vattenfalls Braunkohle-Geschäft ab

City-Maut in Göteborg

Stockholm war das Vorbild - nun gilt auch in Göteborg die City-Maut. Seit dem frühen Morgen des 2. Januar 2013 passieren die Autofahrer die aktiv geschalteten Terminals rund um die Innenstadt, die Kfz-Kennzeichen fotografieren, speichern und für jeden Fahrzeughalter...

mehr lesen