Åland ist eine selbstverwaltete, demilitarisierte und eine einsprachige schwedische Landschaft in Finnland, die zwischen Schweden und Finnland liegt. Das Gebiet besteht aus mehr als 6500 Inseln und Schären. Davon sind 6400 größer als 3000 m². Die größte Insel ist „Fasta Åland“, deren Areal 70 Prozent der gesamten Fläche von Åland einnimmt und auf der 90 Prozent der Bevölkerung leben. Dort liegt die größte Stadt Ålands Mariehamn. Fasta Åland ist die nördlichste Insel und ist 40 km von der schwedischen und 100 km von der finnischen Küste entfernt.
So lange man zurückdenken kann, wird auf Åland schwedisch gesprochen. Es gehörte früher zu Schweden und hatte auch schon damals zeitweise das Recht auf eine selbständige Verwaltung. Schweden wurde gezwungen nach dem Krieg 1808-1809 Finnland und Åland an Russland abzutreten. Åland wurde dadurch ein Teil des Großherzogtums Finnland.
Nachdem Finnland 1917 unabhängig wurde, strebte die åländische Bevölkerung eine Wiedervereinigung mit Schweden an. Nach der Entscheidung des Völkerbundes vom 24. Juni 1921 sollte entgegen den Wunsch der Mehrheit der Åländer im Staatsverbund Finnlands verbleiben. Der åländischen Bevölkerung musste aber die Ausübung der schwedischen Sprache, Kultur und lokale Gewohnheiten garantiert werden. Außerdem musste die Selbstverwaltung, die von Finnland 1920 vereinbart wurde, eingehalten werden. Gleichzeitig beschloss der Völkerbund die Demilitarisierung und die Neutralität Ålands. Im Jahr 1922 fanden in Åland die ersten Wahlen statt und am 9. Juni 1922 trat das åländische Parlament, das damals noch Landsting (heute Lagting) hieß, zu seiner ersten Plenarsitzung zusammen. Der 9. Juni ist seither åländischer Nationalfeiertag.
Das Klima ist wegen der Insellage in der Ostsee im Vergleich zum Festland in Finnland und Schweden eher gemäßigt. Die Ostsee erwärmt die kalten Nordostwinde im Winter und kühlt im Sommer die heißen Südostwinde. Die Jahresdurchschnittstemperatur beträgt 5,5 Grad.
Es gibt außer Tannen- und Fichtenarten auch zahlreiche Laubbäume, insbesondere Eichen, Linden, Eschen, Ahorn und Ulmen. Aufgrund des milden Klimas gibt es eine artenreiche Flora. Auf den Inseln befinden sich zahlreiche Orchideenarten, von denen 50 unter Naturschutz stehen. Außerdem existieren 25 Säugetierarten, z.B. gibt es viele Nagetiere, Rothirsche und Rehe. Auf den Inseln brüten 130 Vogelarten. Durch Schutz- und Wiederansiedlungsbemühungen des Seeadlers ist er in Åland wieder zahlreich zu sehen. Außer dem Jagdwild stehen die meisten Tiere unter Naturschutz. Åland hat insgesamt 40 Naturschutzgebiete. Davon sind die  bekanntesten in der Nähe von Mariehamn in Ramsholmen und Nåtö.
1994 wurde in Åland eine eigene Abstimmung über Mitgliedschaft in der EU durchgeführt. Mit  großer Mehrheit wurde für die EU-Mitgliedschaft gestimmt. Die Åland-Inseln traten zusammen mit Finnland 1995 der EU bei, konnten allerdings einige Ausnahmen in der EU-Steuergesetzgebung durchsetzen. Als Zahlungsmittel ist wie in Finnland der Euro, es wird aber auch die schwedische Krone akzeptiert.
Im Zeitalter des Internets hat Åland am 1. März 2006 mit .ax eine eigene Top-Level Domain erhalten. Die TLD können nur registrierte Firmen und Privatpersonen bekommen, die in Åland wohnen.

(Autor: Ralf Huslage)

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Weitere Beiträge

Håkan Nesser

Håkan Nesser

Übersicht der Bücher von Håkan Nesser Nesser, Håkan   Barins Dreieck   Das falsche Urteil   Das grobmaschige Netz   Das vierte Opfer   Der Kommissar und das Schweigen   Der Tote am Strand   Der unglückliche Mörder   Die Frau mit...

mehr lesen
Håkan Nesser

Charlotte Perelli

Ihr Song „Take me to your heaven“ begeisterte ganz Europa und verhalf der Sängerin zum Sieg beim Eurovision Songcontests. Charlotte Perelli konnte bei diesem Wettbewerb viele Fans für sich gewinnen und beweist sich seitdem als ein Multitalent.Geboren wurde Anna Jenny...

mehr lesen