Top-Menue

Schwedenstube
Mit Stena Line nach Schweden: Kiel-Göteborg
Mit Finnlines nach Schweden: Travemünde-Malmö

Camping in Schweden

Schweden-reisen-aus-der-Schwedenstube-Travemuende-Trelleborg

„rostock-trelleborg-schweden-reisen-buchen-schwedenstube"

„swinemuende-trelleborg-schweden-reisen-buchen-schwedenstube"

schweden-kiel-goeteburg-schwedenstube

„sassnitz-trelleboerg-schweden-schwedenstube-buchen"

rostock-trelleboerg-schweden-schwedenstube-buchen

sassnitz-trelleboerg-schweden-reisen-schwedenstube

puttgarden-helsingboerg-reisen-schweden-schwedenstube

puttgarden-helsingboerg-reisen-schweden-schwedenstube

Foto: sydpol.com/ skane.com

Foto: sydpol.com/ skane.com

Die beste Art, die Schönheit der schwedischen Natur und Landschaft zu genießen, liegt darin, eine Unterkunft zu wählen, die mitten in der Natur liegt. Die schwedischen Campingplätze bieten hier ideale Voraussetzungen. Die meisten sind an einem See, Fluss oder am Meer gelegen und gehören mit zu den komfortabelsten in Europa. Viele Campingplätze sind das ganze Jahr über geöffnet und bieten ein breit gefächertes Angebot für Wohnmobil-, Wohnwagen- und Zelt-Reisende. Oftmals werden auf den Plätzen auch Kanus, Ruderboote und Fahrräder vermietet sowie weitere (Freizeit-) Aktivitäten angeboten.

Die meisten Campingplätze in Schweden (ungefähr 600) gehören dem Sveriges Camping- & Stugföretagares Riksorganisation (SCR, Schwedischer Campingverband) an, damit stellen die angeschlossenen Plätze über drei Viertel des Gesamtangebotes in Schweden.

Die dem SCR angeschlossenen Campingplätze können der Broschüre “Camping und Ferienhäuser in Schweden” entnommen werden. Hier sind neben Kurzinformationen zu den einzelnen Plätzen auch verschieden Übersichtskarten enthalten, anhand derer sich beispielsweise für eine Rundreise durch Schweden verschiedene Campingplätze auf der Route ausmachen lassen. Diese Broschüre ist auch in deutsch erhältlich und kann => hier direkt bestellt werden.

1.  Camping Key Europe
Die neue Campingkarte „Camping Key Europe“ (CKE) bietet umfassende Leistungen mit europaweiter Gültigkeit für alle Camping-Touristen. Sie ist als Identitätsnachweis international anerkannt. Sie dient in erster Linie dem problemlosen Ein- und Auschecken an den beteiligten Campingplätzen. Darüber hinaus bietet die Karte ein umfangreiches Versicherungspaket mit Haftpflicht- und Unfallversicherung, sowie Rabatte und Vorteile auf derzeit rund 2200 Campingplätzen, auch in der Hauptsaison.

Die Karte kann direkt beim schwedischen Campingverband bestellt werden. Sie kostet 150 SEK und ist ab Kauf 12 Monate gültig. Der ADAC bietet ebenfalls Auskünfte sowie die Zusendung des Camping Keys an.

2.  Klassifizierung
Die Campingplätze, die sich dem SCR angeschlossen haben, werden vom Dachverband mit einem bis fünf Sternen nach bestimmten Kriterien bewertet. Wobei die nächst höhere Kategorie stets die Leistungen der vorigen Kategorien mit einschließt. Hierzu gehören unter anderem:

Foto: SCR / camping.se

Foto: SCR / camping.se

1 Stern: tägliche Aufsicht/Personal, Dusche (Warmwasser), Stromanschluss (für Fön, Rasierer usw.), Kochmöglichkeit, Waschplätze, einfacher Spielplatz

2 Sterne: ganztägig anwesende Aufsicht/Personal, Rezeption, Kiosk, mindestens 20% der Stellplätze mit Stromanschluss

3 Sterne: Aufsicht/Personal muss Tag und Nacht erreichbar sein, beheiztes Sa­nitär- und Servicegebäude, mindestens 40% der Stellplätze mit Stromanschluss

4 Sterne: Lebensmittelgeschäft, Restaurant nicht weiter als 1 km entfernt, Duschen mit regulierbarem Warmwasser, Herd mit Backofen, Mikrowelle, überdachte Essplätze, gut ausgestatteter Spielplatz, mindestens 60% der Stellplätze mit Stromanschluss

5 Sterne: beheizter Pool und Kinderbecken, Kinderaktivitäten mit Betreuer, Restaurant mit Bier- und Weinausschank

Ausser den hier genannten müssen noch verschiedene andere Kriterien eingehalten werden. Hierzu zählen u.a. Trinkwasserversorgung, Abfallentsorgung, Beleuchtung, Brandschutz sowie weitere Maßnahmen, die dem allgemeinen Schutz und Wohlbefinden der Gäste dienen.

Wenn ein Campingplatz nicht mit einem oder mehreren Sternen gekennzeichnet ist, kann davon ausgegangen werden, dass dieser nicht dem schwedischen Campingverband angehört. Ferienhäuser oder Jugendherbergen, die auch dem SCR angeschlossen sein können, werden nicht nach diesem System klassifiziert.

3  Quick-Stop
Viele Campingplätze ermöglichen einen sogenannten Quick-Stop. Dabei handelt es sich um eine Übernachtung von frühestens 21.00 Uhr und einer Abreise spätestens 9.00 Uhr am Folgetag. Die sanitären oder Serviceeinrichtungen können bis zu 300 Meter vom Stellplatz entfernt sein und es dürfen keine Vorzelte oder Ähnliches aufgebaut werden.

4  Jedermannsrecht
Das in den skandinavischen Ländern anzutreffende Jedermannsrecht beinhaltet das Recht jedes Menschen, sich in der Natur frei aufzuhalten und deren Erträge zu nutzen. Dieses alte Gewohnheitsrecht geht auf eine Zeit zurück, als an Massentourismus noch nicht zu denken war.

Foto: Håkan Vargas S/ imagebank.sweden.se

Foto: Håkan Vargas S/ imagebank.sweden.se

So mussten verschiedene Regeln über Verhaltensweisen aufgestellt werden, die eigentlich als selbstverständlich gelten sollten. So darf weder der Natur noch anderen Menschen in irgendeiner Form Schaden, Störungen oder sonstige Nachteile zugefügt werden. Hier ist insbesondere der häusliche Frieden zu achten und beispielsweise bei Wohnhäusern ein angemessener Abstand zu halten. Es kann demnach nicht im Vorgarten bei dem freundlichen Landwirt campiert werden.

Grundstücke können zu Fuß und mit nicht-motorisierten Fortbewegungsmitteln durchquert werden. Dabei müssen im Sommer vorhandene Wege genutzt und darf nicht quer übers Feld gelaufen werden. Tore, Gatter usw. sind nach dem Öffnen wieder zu schließen. Auch hier ist der Bereich um das Wohnhaus zu meiden.

Wird der Boden nicht für landwirtschaftliche Zwecke genutzt, darf dieser für eine Nacht zum Zelten genutzt werden. Befinden sich Wohnhäuser in der Nähe, ist der Besitzer um Erlaubnis zu fragen. Ist das Gebiet dünn besiedelt, kann der Aufenthalt auch mehrere Tage betragen.

Beeren, Pilze, Blumen dürfen für den Eigenbedarf gepflückt werden. Gleiches gilt für herabgefallene Zweige. Allerdings sind hier vereinzelte Beschränkungen zu beachten, beispielsweise Naturschutzbestimmungen, die für einzelne Länder oder Regionen unterschiedlich ausfallen. Fischen ist in Schweden mit einer einfachen, spindellosen Rute im Meer, sowie in den fünf größten Seen des Landes (Vänern, Vättern, Mälaren, Hjälmaren und Storsjön) möglich. In allen anderen Gewässern ist dagegen ein Angelschein erforderlich.

Es sollte eigentlich selbstverständlich sein, dass in der Natur keinerlei Abfälle oder sonstige Reste zurückgelassen werden.

Das Jedermannsrecht kann in bestimmten Gebieten weiter eingeschränkt sein, beispielsweise in Naturschutzgebieten oder militärischen Sperrgebieten.

(Autor: Thomas Lingmann)

Weiterführender Link

0 Responses to Camping in Schweden

  1. Ines Otto 1. April 2014 at 8:21 #

    Hej, kann mir jemand sagen, warum zur Zeit nur eine Fehlermeldung auftaucht wenn ich den Buchungsschritt bei camping.se anklicke?
    Danke und bis bald

    • Angelika Barthel 28. April 2014 at 15:52 #

      Hej, Ines, mittlerweile ist es der 28.April und mir geht es ebenso, habe nun eine Anfrage an camping.se geschickt.
      Tschüss.

Leave a Reply

Mit Stena Line nach Schweden: Kiel-Göteborg