Borås

Marktplatz

Im westlichen Schweden, in Västra Götaland gelegen, ist Borås nach Göteborg die zweitgrößte Stadt in diesem län. Borås hat seinen ganz eigenen Charme –  Eine große Stadt, die Gemütlichkeit ausstrahlt, wo die Kunst einen hohen Stellenwert hat.  Über die ganze Stadt verteilt sind verschiedene Skulpturen zu finden. „Pinocchio – walking to Borås“ ist eine der jüngeren Skulpturen, die 2008 in Borås entstanden sind. Er ist ca. neun Meter groß und aus Bronze. Borås gilt schon geraume Zeit lang  als eine Stadt, in der oft Wanderer einkehrten, was durch diese Skulptur nun verkörpert wird. Auf Strassen und Plätzen, in Parks und Sportanlagen,  überall ist Kunst in verschiedenen Formen gegenwärtig.

Borås ist sehr großflächig, weshalb es das Flair einer gemütlichen Stadt aufweist, jedoch ca. 100.000 Einwohner beherbergt.  Die Stadt ist ein Mix aus vielen Einkaufsmöglichkeiten, einem breiten Bildungsangebot, Parks und Grünzonen sowie zahlreichen Sport- und Freizeitmöglichkeiten. Die unmittelbare Nähe zur Natur, zu Wäldern, Seen und Wandergebieten macht  Borås sehr attraktiv.

Kaninchen

Besonders im Frühling und im Sommer ist das städtische Erwachen mitzuerleben. Urplötzlich verwandelt sich die Stora Brogatan in eine kulinarische Gasse, in der die vielseitigsten Spezialitäten zum Genießen und Verweilen einladen. Der Stora Torget wird zur Sommerbühne für die Konzerte und der nahe gelegene Öresjö lädt zum Kanu und Kajak fahren, Picknick und Baden ein. Es ist sogar möglich  von dort aus mit dem Kajak mitten ins Stadtzentrum zu fahren, da die Viskan ihren Ursprung in diesem See hat. Am Södra Torget, an dem das gleichnamige Kaffe Viskan liegt, ist es fast unumgänglich den Blåbär- Kuchen mit viel Vanillesoße zu genießen. Für die Sportler und alle die, die Durchhaltevermögen haben, macht es irrsinnigen Spaß mit dem Kanu über den See bis nach Fristad zu fahren. Ein bisschen Picknick ins Boot, herrliche Sonne und ruhiges Wasser machen solch einen Ausflug zum unvergesslichen Erlebnis, nun ja der zwei bis drei Tage anhaltende Muskelkater in den Oberarmen auch.
Vor allem im Sommer sind an den Seen in der Umgebung viele Schweden unterwegs. Die kleinen Gartenkolonien werden mit Leben gefüllt, auch am nahe gelegenen Öresjö.

Ein breites Unterhaltungsangebot in der Stadt wird durch die „Sommartorsdagarna“  abgerundet. An ungefähr vier bis sechs Donnerstagen im Sommer, meist von Juni bis August, wird der Stora Torget von Borås zur riesigen Fete. Musik aus verschieden Genres wird life gespielt und die Mehrheit der Stadtbewohner genießt die rockigen und poppigen Klänge. Pünktlich 22.00 Uhr ist dann meist Schluss oder im Stadtpark wird unter freiem Himmel weiter getanzt.

Pinocchio

Wer es etwas ruhiger mag, der hat die Möglichkeit,  in einem der attraktiven Museen seine Zeit zu verbringen. Von großer Bedeutung für die Einwohner und interessanten Einblicken in die Textilbranche für Besucher ist das Textilmuseet. Hier sind Textilmaschinen aus ganz Europa verschiedener Jahrhunderte ausgestellt. Ein großer Raum, in dem verschiedene Kleiderkunstwerke betrachtet, anprobiert und auch genäht werden können, gibt einen Einblick in die aufwendige Herstellung von Kleidung. Borås entwickelte sich zum wichtigsten Standort der Textilindustrie. Bekannte Firmen wie Hemtex haben hier ihren Hauptsitz. H&M und Ginatricot haben ebenfalls örtliche Büros. Die Hochschule in Borås bietet Studienrichtungen im Bereich Textil an und gilt als eine der Kaderschmieden auf diesem Gebiet. Neben den Textilunternehmen haben sich u.a. Ericcson sowie Volvo Bussar angesiedelt.

Nachdem die Textilien in den Verkaufsräumen hängen, zieht das einen Einkaufsbummel nach sich. Hier bietet sich ein Besuch im großen Einkaufszentrum, Knalleland, an. Der Name vereint die verschiedenen Händler eines Gebietes.  Im Jahr 1975 wurde darüber entschieden, diese Händlervereinigung unter diesem Namen „Knalleland“ zusammen zu fassen. Neben den zahlreichen Einkaufsmöglichkeiten ist die lokale Eishalle, als auch das modernste Fußballstadion von Schweden hier zu finden. Der regionale Fußballverein IF Elfsborg trägt hier seine Turniere aus. Neben diesem finden auch Allsvenskan und internationale Spiele statt. Nicht weit weg befindet sich der sehenswerte Zoo oder djurparken, der für Jung und Alt etwas zu bieten hat.

In Boras unterzukommen ist gar nicht schwer. Zahlreiche Hotels, vandrarhem oder Hütten bieten den Gästen Unterschlupf. Im Stadtzentrum ist das Grand Hotel, das Scandic und das Jazzhotel gelegen. Für Naturfreunde bieten sich die zahlreichen typisch roten Häuser in der Umgebung an.
Das Nachtleben bietet auch für jedermann etwas. Pubs, Bars und Diskotheken sind über den inneren Stadtkern verteilt. Besonders günstig ist es für Studierende. Mit dem Studentenausweis und den normalen Ausweis (oder ID) steht einer erschwinglichen  Diskonacht nichts im Weg.

Die Verkehrsanbindungen in und um Borås werden durch das regionale Verkehrs-unternehmen västrafik gestaltet und bieten unkomplizierte Verbindungen unter anderem nach Göteborg, Ulricehamn und zahlreiche umliegende Orte. Der flygbus rundet zudem das Angebot ab und macht eine schnelle Verbindung zum Flughafen Göteborg Landvetter möglich. Auch die Überlandbusse haben einen festen Haltepunkt im Borås resecentrum und verbinden Borås so mit restlichen Großstädten in Schweden.

Das resecetrum und der Bahnhof liegen am gleichen Fleck und machen Zug-Busverbindungen komfortabel. Borås ist ein wichtiger Verkehrsknotenpunkt, da sowohl die Straßen als auch die Schienen in alle vier Himmelsrichtungen führen.Ein Besuch in  Borås ist auf jeden Fall zu empfehlen.  Einen Zwischenstopp einlegen und sich die Großstadt mit dem gemütlichen Flair ansehen. Wer mit einem Stück Kuchen im Café Viskan an der Viskan verweilt, kann den Blick auf den schönen Stadtpark genießen. Verweile doch, Borås ist so schön!

(Autor: Janine Wolf)

Weiterführende Links

Es liegen bisher noch keine Kommentare vor.

Schreibe einen Kommentar