Top-Menue

Ferienhaus Schweden

Unter fast 5000 Häusern in allen schwedischen Regionen kannst Du hier wählen:

Fähre Schweden

Plane Deine schnelle Anreise nach Schweden:

Schweden Kalender 2018

Unser beliebter Schweden-Kalender 2018 ist da:

Mit dem Auto nach Schweden

Ein Weg nach Schweden führt über den Öresund. Foto: Silvia Man/ imagebank.sweden.se

Ein Weg nach Schweden führt über den Öresund. Foto: Silvia Man/ imagebank.sweden.se

Wer mit dem Auto nach Schweden fährt, muss sich zumeist über das Meer begeben. Als reine Autoverbindung hat sich die Öresundbrücke einen Namen gemacht. Sie gilt als Alternative zu den zahlreichen Fährverbindungen.

Über die Öresundbrücke
Die Öresundbrücke wurde am 1. Juli 2000 eröffnet und ist sowohl Eisenbahn- als auch Autoverbindung zwischen Dänemark/Kopenhagen-Kastrup und Schweden/Malmö. Die Brücke besteht aus drei Teilen und zwei Ebenen:

Tunnel
Er führt auf dänischer Seite unter der Fahrrinne Drogden hindurch und besteht aus 20 hintereinander platzierten, abgesenkten Tunnelteilstücken. Er ist somit der größte Senktunnel der Welt; ca. 3,5 km.

Pepparholm, die künstliche Insel
Sie entstand durch aufgeschüttete Schlamm-Massen beim Bau der Verbindung und bezeichnet den Übergang vom unterirdischen zum oberirdischen Verlauf; ca. 4,1 km

Brücke
Sie besteht aus 2 Anschlussbrücken und der Hochbrücke, die auf der schwedischen Seite den Öresund mit 490 m Spannweite überspannt und damit zur längsten Schrägseilbrücke mit Auto- und Schienenverkehr der Welt zählt; ca. 7,8 km
Untere Ebene: für den doppelgleisigen Eisenbahnverkehr
Obere Ebene: für den Autoverkehr, 4 Fahr- und 2 Standspuren

Mautstelle
Die Mautstelle befindet sich auf schwedischer Seite in Lernacken (egal aus welcher Richtung kommend). Dort teilt sich die Autobahn in 11 Fahrstreifen in jede Richtung, wobei 9 mit Mauthäusern ausgerüstet sind und 2 für die elektronische Bezahlung ausgerüstet sind.

Geschwindigkeitsbegrenzung
auf der Brücke: entsprechend der Beschilderung
an der Mautstelle: 30 km/h
=> Weitere Informationen zur Öresundbrücke.

Fahren in Schweden
Schweden besitzt ein sehr gutes Verkehrsnetz mit sehr guten Straßenverhältnissen. Die Verkehrsbestimmungen unterscheiden sich geringfügig von den deutschen.

Besonderheiten:

  • Abblendlicht ist immer Pflicht
  • Straßenbahn hat immer Vorfahrt
  • Durchgehend, gelbe Linie am Fahrbahnrand bedeutet „Halteverbot“
  • Gestrichelte, gelbe Linie oder gelbe Zickzack-Linien am Fahrbahnrand bzw. unser Schild „eingeschränktes Halteverbot“ bedeuten Parkverbot
  • Oft Sonderbestimmungen zum Parken und Halten in größeren Städten
  • Der markierte rechte Fahrstreifen auf Land- und Schnellstraßen dient dem Ausweichen vor schnelleren Fahrzeugen
  • Das Schild „M“ (weißer Buchstabe auf blauem Grund) auf der Straßenseite bedeutet Gegenverkehr beachten und gegebenenfalls Ausweichstelle nutzen
  • Geschwindigkeitsbeschränkungen:
    Innerorts: 50 km/h
    Außerorts/Landstraßen: PKW 70-90 km/h; Wohnmobile über 3,5t und Gespanne 80 km/h; Motorräder 70-90 km/h
    Schnellstraßen: PKW 90-110 km/h; Wohnmobile über 3,5t 90 km/h; Gespanne 80 km/h; Motorräder 90-110 km/h
    Autobahnen: PKW 110 km/h; Wohnmobile über 3,5t 90 km/h; Gespanne 80 km/h; Motorräder 110 km/h
  • Achtung vor Wildwechsel, v.a. in der Dämmerung. Bei Unfällen mit Wildtieren bitte sofort die Polizei verständigen
  • Achtung: Bußgelder sind höher als bei uns; Geschwindigkeitsverstöße werden streng geahndet; Alkoholdelikte werden schneller als in Deutschland mit hohen Geldstrafen, Führerscheinentzug und sogar Haftstrafen geahndet.
  • Folgende Papiere werden beim Autofahren in Schweden benötigt:
    – Führerschein
    – Kraftfahrzeugschein
    – Nationalitätenkennzeichen (D-Schild)
    – Grüne Versicherungskarte der Haftpflichtversicherung empfehlenswert

(Autor: Andrea Steger)

Weiterführende Links

Es liegen bisher noch keine Kommentare vor.

Leave a Reply

Mit Stena Line nach Schweden: Kiel-Göteborg