Top-Menue

Ferienhaus Schweden

Unter fast 5000 Häusern in allen schwedischen Regionen kannst Du hier wählen:

Fähre Schweden

Plane Deine schnelle Anreise nach Schweden:

Schweden Kalender 2018

Unser beliebter Schweden-Kalender 2018 ist da:

Auswandern nach Schweden



Schritt für Schritt nach Schweden
Schweden ist so schön. Zuerst hast Du Deine Ferien dort verbracht, dann alle Feiertage, und jetzt steht Dein Entschluss fest: Deine Kinder sollen Pippi Langstrumpf auf Schwedisch lesen und Dein Hund soll Elchsalami vom Tisch naschen. Du wirst nach Schweden auswandern. Dies werden Deine ersten Schritte nach Schweden sein:
1. Sprache:

Auch wenn Du in Schweden bisher gut mit Englisch und Deutsch durchgekommen bist – das genügt nicht! Denk daran, dass Du Dich integrieren willst, Formulare und Zeitungen lesen möchtest – und den neuesten Klatsch erfährst Du nur auf Schwedisch.  Fang also rechtzeitig an: Besuche Kurse, höre Internet-Radio, lies Bücher auf Schwedisch.

Weiterführende Links:

2. Aufenthalt:
Als Staatsangehörige(r) der EU/EWR-Staaten darfst Du Dich drei Monate lang ohne weitere Formalitäten in Schweden aufhalten. Zur Einreise genügt ein gültiger Reisepass oder Personalausweis. Danach, und wenn Du in Schweden arbeiten möchtest, musst Du Dich bei der Einwanderungsbehörde, dem Migrationsverket, registrieren lassen. Dabei weist man nach, dass man entweder eine Arbeitsstelle hat oder über ausreichende finanzielle Mittel verfügt, um für seinen Lebensunterhalt zu sorgen. Wer in Deutschland Arbeitslosengeld erhält, bekommt dies drei Monate lang auch in Schweden gezahlt, wenn er dort nach einer Arbeit sucht.  Staatsangehörige aus anderen Ländern benötigen schon zur Einreise ein Visum, das sie, ebenso wie die Arbeitsgenehmigung, bei der Schwedischen Botschaft beantragen.

Schwedische Staatsbürgerschaft:

Bürger der nördlichen europäischen Staaten (Norwegen, Finnland, Dänemark, Island) können nach zweijährigem Aufenthalt einen Antrag auf die schwedische Staatsbürgerschaft stellen. Für die übrigen Länder gilt dies nach fünf Jahren. Mit dem Erwerb der schwedischen Staatsbürgeschaft hat man das Recht, sich frei in Schweden zu bewegen, zu wohnen und zu arbeiten. Es gibt vier Möglichkeiten, die schwedische Staatsbürgerschaft zu bekommen:

1. Geburt
2. Adoption
3. Heirat der Eltern
4. Gesuch

Ist ein Kind von einer Schwedin geboren worden, wird auch das Kind schwedischer Staatsbürger (gilt seit dem 1. Juli 1979). Außerdem bekommt ein Kind von einem schwedischen Vater auch von Geburt an die schwedische Staatsbürgerschaft, wenn es in Schweden geboren wurde. Sind ein schwedischer Vater und eine ausländische Mutter verheiratet, bekommt das Kind mit der Geburt die schwedische Staatsbürgerschaft. Dabei ist es egal, wo das Kind geboren wurde. Wenn ein schwedischer Staatsbürger niemals in Schweden gewohnt hat, verliert er die schwedische Staatsbürgerschaft nach dem 22. Lebensjahr automatisch. Eine Ausnahme ist, wenn er vor dem 18. Lebensjahr einen Antrag auf Beibehaltung der schwedischen Staatsbürgerschaft gestellt hat. Ist ein Kind mit schwedischer Staatsbürgerschaft geboren worden, muss es in Schweden registriert werden. Dabei müssen die Geburtsurkunde und die Kopie des Wohnsitzausweises beigefügt werden. Für einen schwedischen Ausweis ist die Pesonalnummer (samordningsnummer) erforderlich.

Seit dem 1. Juli 2001 kann man die doppelte Staatsbürgerschaft bekommen. Diese beinhaltet, dass ein ausländischer Staatsbürger, der die schwedische Staatsbürgerschaft erhält, die ausländische Staatsbürgerschaft auch behalten kann, wenn es in dem anderen Land zugelassen ist.

(Autor Text „schwedische Staatsbürgerschaft“: Ralf Huslage)

Weiterführende Links:

3. Arbeit:
Auch in Schweden findest Du Arbeit entweder über die staatliche Arbeitsvermittlung, Stellenbörsen in Zeitungen/Internet oder durch private Kontakte. Das schwedische Arbeitsamt heißt Arbetsförmedlingen. Alle wichtigen Informationen zur Stellensuche findest Du im Internet, dort gibt es auch die Stellenbörse des Arbeitsamtes, die Datenbank Platsbanken. Die EU unterstützt Arbeitssuchende mit dem EURES-Programm durch besondere Beratung und ein Online-Portal, das auch eine Jobbörse enthält. Viele internationale Stellenbörsen haben auch eine schwedische Seite mit Informationen über Unternehmen und Tipps zur Bewerbung. Das Branchentelefonbuch in Schweden heißt Gulasidorna. Wenn Du Dich selbstständig machen willst, wende Dich an die deutsch-schwedische Handelskammer.

Weiterführende Links:

4. Personennummer:
Wenn Du in Schweden leben willst, brauchst Du eine Personennummer, mit der Du im schwedischen Verwaltungssystem registriert bist. Du brauchst die Nummer für alle Behördenangelegenheiten, um eine Wohnung zu mieten, ein Konto zu eröffnen, ein Telefon zu beantragen, für Versicherungen etc. Nach Deiner Registrierung beim Migrationsverket beantragst Du die Personennummer (Personnummer) bei der Finanzbehörde der Gemeinde, in der Du wohnen wirst (Skatteverket).

Weiterführender Link:

5. Auto:
Wer sein Auto nach Schweden importieren möchte, durchläuft folgendes Verfahren:  Zuerst beantragt man bei der Schwedischen Straßenverkehrsbehörde (Vägverket) die Zulassung. Der schwedische TÜV (bilprovningen) führt dann eine Zulassungsinspektion und eine Herkunftsprüfung durch. Nach bestandener Zulassungsprüfung bekommt der Fahrzeughalter die Kennzeichen und den Zulassungsschein. Anschließend aktiviert man die Zulassung online, telefonisch oder schriftlich. Daraufhin erhält man ein Zertifikat über die Zulassung, und mit der Zulassungsmarke schließt das Verfahren ab. Wichtig ist auch die KfZ-Versicherung: Kontaktiere Deine deutsche Versicherung und bereite den Wechsel vor. Informiere Dich rechtzeitig über die Formalitäten, und vereinbare die erforderlichen Termine, denn ab dem Importdatum des Fahrzeuges darfst Du es höchstens eine Woche lang mit einem ausländischen Kennzeichen fahren.

Weiterführende Links:

(Autor: Judith Hammer)

Bernd Schlichtenbrede – Die Geschichte eines Auswanderers

Es ist der Traum vieler Schwedenfans. Bereits seit einigen Jahren entscheiden sich immer wieder Menschen für ein neues Leben in Schweden und somit für das Auswandern. Dass sich die Entscheidung trotz der einen oder anderen Hürden als lohnenswert erweisen kann, beweisen zahlreiche Auswanderergeschichten. Eine davon wird von dem Deutschen Bernd Schlichtenbrede geschrieben.

Telefon und Internet

Es ist immer wieder die gleiche Diskussion mit den Telefonanbietern. Wenn Deutsche sich hier ein Haus kaufen und dann auch noch Telefon haben wollen, gehen sie in einen Telefonladen und wundern sich, warum es so schwierig ist.

Weiterführende Bücher zum Thema “Auswandern nach Schweden”

Trackbacks/Pingbacks

  1. Schweden-Infos und Service - Schwedenstube.de - 8. October 2014

    […] weiter […]

Leave a Reply

Mit Stena Line nach Schweden: Kiel-Göteborg